Aktuelles

<< zurück zur Übersicht
05. Oktober 2018

Jugendverbände des BDKJ präsentieren sich während des Domjubiläums

Die Ausstellung „Eine/r von uns“ ist die erste von insgesamt 8 Aktionen im Oktober

Mit einer Auftaktveranstaltung eröffnete der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Erzbistum Paderborn am Montagabend den Monat der Jugendverbände. Die erste Ausstellung „Eine/r von uns“ ist nun bis zum 06. Oktober zu erleben.

Der Monat der Jugendverbände ist Teil der Jubiläumsreihe „behütet und bedacht“, die das 950-jährige Bestehen des Paderborner Imad-Doms feiert und mit einem Festprogramm verbunden ist. Alle beteiligten Verbände stellen einen Bezug zum Jubiläumsmotto und ihrer eigenen Arbeit her. Die Gäste, unter ihnen auch Dompropst Monsignore Göbel und Generalvikar Alfons Hardt, die der Einladung des BDKJ und der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) gefolgt waren, erlebten lebendige Jugendverbandsarbeit. In seiner Eröffnungsansprache betonte BDKJ-Diözesanvorsitzender Jan Hilkenbach, wie wichtig es sei, Kirche und Gesellschaft gemeinsam zu gestalten: „Behütet und bedacht – das ist auch ein gutes Leitwort für diese Prozesse.“ Besonders die gesellschaftlichen Gegensätze und der zunehmende Rechtspopulismus bereiten den Jugendverbänden große Sorgen: „Aus unserem Glauben heraus widersprechen wir hier deutlich und arbeiten für ein demokratisches Miteinander.“

Passend dazu widmet sich die erste Ausstellung, die nun im „Hasenkamp“ des Doms zu sehen ist, der Frage, was „behütet und bedacht“ für junge Geflüchtete bedeutet. Die preisgekrönte Fotoausstellung, die zusammen von Geflüchteten und der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ) erstellt wurde, lädt ein, sich über diese Frage Gedanken zu machen. Am kommenden Samstag, 6. Oktober um 15 Uhr, stehen die Mitwirkenden persönlich zu einem Gespräch zur Verfügung.

Mit seinen Worten machte BDKJ-Diözesanseelsorger Markus Wippermann deutlich, dass die in Rom stattfindende Jugendsynode genau zum richtigen Zeitpunkt die Idee des Monats der Jugendverbände widerspiegele. „Ich freue mich, dass unsere Jugendverbände und wir, als BDKJ, Teil des Domjubiläums sein dürfen. Kinder und Jugendliche sollen in unseren Gruppen und Verbänden nicht nur bedacht werden, sie selbst sollen mitbedenken und mitentscheiden.“ Er betonte wie wichtig es sei, Kinder und Jugendliche für sich selbst sprechen zu lassen und aktiv in die Gesellschaft einzubeziehen.

Musikalisch begleitet wurde die Auftaktveranstaltung durch die Band „Flair“. Im Anschluss wurden alle Gäste zu einem kleinen Imbiss im Forum St. Liborius gebeten.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe sind unter www.bdkj-paderborn.de zu finden.

 

 

<< zurück zur Übersicht