Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schwestern und Brüder,

Als Bischof Imad im Jahr 1068 einen neuen Dom in Paderborn baute, führte er eine Neuheit ein: Er verlegte den Haupteingang zum Gotteshaus an die Südseite, dort, wo die Stadt lag. Der Dom, bislang hauptsächlich eine Kirche des Königs, wurde so zur Kirche des Volkes.

Der Dom des Bischofs Imad ist in vielerlei Hinsicht Vorbild unseres heutigen Doms. Feiern Sie mit uns sein 950-jähriges Weihejubiläum. Helfen Sie uns, dass möglichst viele Menschen in ihm Gottes Schutz erfahren können!

Monsignore Joachim Göbel | Dompropst